„Halt an, wo läufst du hin? Der Himmel ist in dir. Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.“ Angelus Silesius

 

Ungetrennt und ungeteilt ist die unaussprechliche Wahrheit deiner Selbst. Diese Allem zu Grunde liegende Kraft ist die offensichtliche Quelle, die Wurzel  jeder Erscheinung, jeder Bewegung. Sie ist nicht in der Bewegung, im Veränderlichen, als Inhalt der erscheinenden Welt zu finden und dort als „Etwas“ zu fixieren. Sie ist näher als nah — DAS was du bist.

Diese simple Wahrheit in Dir lebendig werden zu lassen bedarf deiner ungeteilten Zuwendung. Die Identifikation mit dem was stets wandelnd sich vor deinen Sinnen offenbart, ist tief mit dem Gefühl deiner Anwesenheit verknüpft. Und so findest du genau hier den Zugang zur Selbsterforschung, im Ergründen und Zurückverfolgen deines Gefühls zu sein.

In losgelöster Erforschung und Unterscheidung folgst du dem Gefühl zu Sein bis auf den Grund. Auf diese Weise entblößt du dich von allen Identifizierungen, von allen Bildern, von dem was du glaubst zu sein, von der Zwanghaft deiner Selbst.

Du bist bereits DAS was du bist — doch die Demaskierung deiner Selbst bedarf der vollen Aufmerksamkeit, deiner ungeteilten Liebeskraft. Der endlose See des Selbst liegt zu deinen Füßen. Lass dich ganz aufgenommen sein.

Alle Wellen, jedes Kräuseln des Wassers deiner Endlosigkeit, zeigt sich in und aus Dir. Folge jeder Regung bis auf den Grund. Jenseits aller Bilder und Begriffe — findest Du Hier die Antwort auf alle Fragen, findest du dich Selbst, das Eine Selbst.